5. u. 6. - MPS Angersbach

MPS Angersbach
!!! keine aktuellen Ereignisse !!!
Direkt zum Seiteninhalt

5. u. 6.

Berichte > Klassenfahrten
Klassenfahrt der Klassen 5 und 6 nach Burg Hessenstein
Am Montag, den 20. Juni fuhren wir um 9:00 Uhr mit unseren Lehrern (F.Lamp, H.Michel, F.Mayer) von der Schule los. Um 11:30 Uhr kamen wir an der Burg an und konnten gleich unsere Koffer aufs Zimmer bringen.
Am Nachmittag machten wir eine Burgrallye. Die letzte Aufgabe bestand darin, eine Kugelbahn im Gelände zu bauen. Beim Bau der Bahn gab es für uns 3 Herausforderungen: Die Kugel musste über eine Brücke und durch einen Tunnel laufen und einen „Freifall“ zurücklegen; am Ende der Bahn sollte ein Gespenst sein und die Bahn sollte irgendwie eingefasst sein. Alle hatten viel Spaß beim Bauen und es entstanden ganz unterschiedliche Kugelbahnen.
Die Mädchen der Klasse 6 gewannen.
Abends haben wir im Burghof gegrillt. Ab 22:00 Uhr war Nachtruhe.
Der erste Tag war schon total schön.
(Luca, Mine, Yannic, Jonas)


Am Dienstag sind wir um 9:00 Uhr zum Edersee gefahren. Zuerst besichtigten wir Schloss Waldeck (Gefängnis und Brunnen). Danach fuhren wir mit Gondeln nach unten. Auch Kinder, die erst Angst hatten, fanden die Gondelfahrt schön. Unsere Frühstückspause machten wir auf einem Kletter-Spielplatz am Ufer des Edersees. Mit dem Schiff „Stern von Waldeck“ fuhren wir dann über den See zur Sperrmauer. Dort liefen wir über die Staumauer zum Aquapark, wo wir uns etwas im Wasser abkühlen konnten. Danach wanderten wir zum Tierpark und schauten uns zusammen die Greifvogelschau an. Besonders witzig fanden wir die Geier, die dicht über unsere Köpfe flogen. Wer den Kopf nicht einzog, bekam einen Flügelschlag zu spüren! – Um 17:00 Uhr fuhren wir zurück.                                    (Henrik, Laura, Luisa, Benni)

Am Mittwoch fuhren wir zuerst zum alten Bergwerk „Bergfreiheit“. Die Gegend ist die Heimat von „Schneewittchen und die 7 Zwerge“ ; wir haben die Figuren dort auch gesehen. Im Steinbruch konnten wir besondere Steine mit unterschiedlichen Farben entdecken und auch mitnehmen. Nach einem Spaziergang durch den Wald besichtigten wir das Bergwerk, wo es sehr kalt war (8°C).
Nach der Besichtigung fuhren wir nach Kassel zum Herkules. Auf der Aussichtsplattform machten wir Frühstückspause und konnten so während des Essens die Aussicht auf Kassel und Umgebung genießen! Mit den Wasserspielen sind wir die Treppen vom Herkules durch den Park nach unten gelaufen. Um 15:45 Uhr gab es unten die Schlussfontäne.
Kurz vor 18:00 Uhr waren wir wieder in Burg Hessenstein, wo es dann gleich Abendessen gab; das Essen war lecker.
Gegen 22:00 Uhr haben wir eine Nachtwanderung zur Keseburg gemacht. Dort erzählte uns Frau Lamp eine Gruselgeschichte so, dass einige von uns sich gegruselt haben. Nach der Nachtwanderung fielen wir alle müde ins Bett.
(Marie, Luca)

Am Donnerstag sind wir mit dem Bus nach Frankenberg gefahren. Dort haben wir eine Stadtrallye gemacht. Danach konnten wir in Gruppen in der Fußgängerzone shoppen gehen. Dann ging es zu Fuß zur Bowlingbahn. Dort hatten alle viel Spaß.
Danach wurden wir vom Bus abgeholt und zur Jugendherberge zurückgebracht.
Nach dem Abendessen hatten wir einen „Fledermausabend“ . Ein junger Mann vom NABU (NAJU)
stellte uns die verschiedenen Fledermausarten vor. Wir hörten einen Vortrag, sahen ausgestopfte Fledermäuse, machten ein Spiel zur Schallortung, hörten mit einem elektrischen Gerät die Schallwellen von Fledermäusen und konnten noch welche um die Burg fliegen sehen. Wir redeten noch ein bisschen und gingen dann in unsere Betten.
(Lara, Henrik)

Zurück zum Seiteninhalt