Klasse 2000 - MPS Angersbach

MPS Angersbach
!!! keine aktuellen Ereignisse !!!
Direkt zum Seiteninhalt

Klasse 2000

Berichte > Presse

Lauterbacher Anzeiger vom 11. 5. 2011
Das "Programm Klasse 2000" hat sich bezahlt gemacht
Schüler lernen an der MPS Angersbach kritisch mit Genussmitteln und Alltagsdrogen umzugehen - AOK Hessen fördert die Schule mit Spende
ANGERSBACH (go). Die Mittelpunktschule Angersbach (MPS) wurde im vorigen Jahr für ihr besonderes Engagement in der Gesundheitsförderung sowie in der Gewalt- und Suchtvorbeugung ausgezeichnet.
Bereits seit sechs Jahren nimmt die Schule kontinuierlich am "Programm Klasse 2000 - stark und gesund in der Grandschule" teil. Die Schülerinnen und Schüler sollen dabei unter anderem den eigenen Körper bewusster wahrzunehmen lernen, eine positive Einstellung zur Gesundheit zu entwickeln und für einen kritischen Umgang mit Genussmitteln und Alltagsdrogen sensibilisiert werden.
Bei "Klasse 2000" handelt es sich um das bundesweit größte Programm im Grundschulalter. Es begleitet die Kinder von der ersten bis zur vierten Klasse und setzt dabei auf die Zusammenarbeit von Lehrkräften, Gesundheitsförderern und Eltern.
Die MPS Angersbach erfährt hierin Unterstützung durch Gesundheitsberaterin Christel Mechler aus Grebenhain, die freiberuflich für den Trägerverein in Nürnberg (im Internet unter www.klasse2000.de) tätig ist, und jede Klasse zwei-bis dreimal im Schuljahr besucht.
Dass die Teilnahme an einem solchen Programm nicht kostenlos sein kann, verstehe sich von selbst, so Konrektor Chris Jonas Gohlke. Deshalb freute sich die Schule, die AOK Hessen als neuen Sponsor für die Belange der Gesundheitsförderung gewonnen zu haben. Der Leiter des Beratungscenters in Alsfeld, Herbert Michel, überreichte deshalb Klassenlehrerin Heßler eine Spende in Höhe von 200 Euro. Die AOK Hessen trat damit die Teilpatenschaft für die beiden ersten Klassen der MPS Angersbach an.
Wie Michel betonte, fördere die AOK in Hessen solche Programme mit insgesamt
250 000 Euro, da Untersuchungen zeigten, dass in Hessen rund elf Prozent aller Kinder bereits bei der Einschulung übergewichtig seien und das Einstiegsalter für Nikotin und Alkohol bei zwölf Jahren liegt. Die Intention der AOK heiße deshalb "nur gesunde Kinder werden auch gesunde Erwachsene". Sie wolle Schulen, die sich an diesem Gesundheitsprojekt beteiligten, fördern.
Weitere Patenschaften für die einzelnen Schulklassen sind willkommen, interessierte Paten könnten sich für nähere Informationen mit der Schulleitung in Verbindung setzen, so Gohlke. Als kleines Dankeschön hatten die Klassen 1a und 1b einen Gesundheitsrap vorbereitet.


Die beiden Schulklassen bei der Übergabe der Spende mit Herbert Michel, Gesundheitsberaterin Mechler, Klassenlehrerin Heßler und Konrektor Gohlke sowie Fachlehrer Peek.
Foto: Gohlke


Zurück zum Seiteninhalt