Klasse 6 - MPS Angersbach

MPS Angersbach
Schillerstraße 1, 36367 Wartenberg, Telefon: 06641-3180, Telefax: 06641-919732
Direkt zum Seiteninhalt

Klasse 6

Berichte > Tag der Vielfalt > 2016
Tag der Vielfalt: Flüchtlinge Klasse 6 – Frau Lamp
Zunächst haben wir uns in einer Phantasiereise vorgestellt, wie es wäre, wenn wir unser Haus, unser Dorf und sogar unser Land verlassen müssten, weil plötzlich Krieg ist. Wir überlegten, welche Erwartungen man hat, wenn man nach einem gefährlichen Fluchtweg im neuen Land ankommt. Alle waren sich einig, dass jeder gerne freundlich empfangen werden will, um dann ein friedliches Leben führen zu
können.
Danach haben wir überlegt, welche Fluchtursachen es gibt und wie Kinder diese Flucht erfahren. Ein Film hat dies deutlich gemacht:
http://www.planet-schule.de/sf/php/sendungen.php?sendung=9148 In fünf Filmclips erzählen Flüchtlingskinder aus aller Welt ihre Schicksale:
die Gründe für die Flucht aus der Heimat, den Verlust von Freunden und Verwandten, das Ankommen in der fremden neuen Heimat. Sie erzählen aber auch von ihren Träumen und davon, was sie sich für ihre Zukunft erhoffen.
Die Kinder kommen aus folgenden Ländern:
• Ali aus Afghanistan  
• Hamid aus Eritrea
• Juliane aus Simbabwe
• Rachel aus Zentralasien
• Navid aus dem Iran
Anhand von Arbeitsblättern haben wir uns über die schwierige Lage in den Ländern Syrien, Afghanistan, Eritrea, Somalia und den Balkanstaaten informiert. Aus diesen Ländern kommen viele Menschen nach Deutschland, um Asyl (griech.: Unterkunft) zu beantragen.
In der EU gibt es für Asylsuchende strenge Regeln: Nur Menschen, die vor einem Krieg geflohen sind oder die wegen ihrer Religion oder Meinung verfolgt werden, dürfen in der EU bleiben. Wer kommt, weil er zu Hause keine Arbeit findet oder arm ist, wird meistens zurückgeschickt.
In der 3. Stunde bekamen wir Besuch von fünf Flüchtlingskindern (mit ihrer Lehrerin), die in Lauterbach in der Schule an der Wascherde unterrichtet werden. Die Kinder besuchen eine DaZ-Klasse (Deutsch als Zweitsprache), wo sie die deutsche Sprache erlernen können. In möglichst vielen Stunden nehmen sie auch am Unterricht einer „normalen“ Klasse teil.
Nach einer Vorstellungsrunde machten wir zwei Spiele (Stühle weitergeben, Begriffe erraten), bei denen wir viel Spaß zusammen hatten. Eine Schülerin und ein Schüler hatten für das zweite Spiel Kärtchen mit Begriffen vorbereitet und dabei jeden Begriff auf Deutsch, Englisch und Arabisch aufgeschrieben (s.Randbilder); die Flüchtlingskinder zeichneten die gesuchten Gegenstände an die Tafel, die von allen erraten werden mussten.
Nach den Spielen war die Stimmung aufgelockert und wir konnten nun persönliche Fragen stellen, wie z.B.
• Wie gefällt es euch hier in Deutschland?
• Was vermisst du von deiner Heimat?
• Hast du Freunde? Wo sind sie jetzt?
• Wo sind deine Verwandten?
• Wie bist du nach Deutschland gekommen?
• Was isst/trinkst du gern? 
(Laura bot den Kindern ihre selbstgebackenen Nussecken an, die sie heute der Klasse mitgebracht hatte.)
Es war sehr interessant, den Kindern zuzuhören. Besonders überrascht waren wir, als wir von einem Mädchen hörten, dass die Kinder in der Schule vom Lehrer geschlagen wurden. Der Vater des Mädchens hat deshalb seiner Tochter gesagt, dass es nicht länger zur Schule gehen sollte. Ein Junge aus Syrien (13 Jahre) hat uns erzählt, dass er in seinem Leben nur 10 Tage in der Schule war, weil dann der Krieg
angefangen hat.
Hier in Deutschland gehen die Kinder gern zur Schule und möchten gern täglich, mindestens aber wöchentlich Tests schreiben. Das liebste Hobby der Jungen ist Fußball, sie haben bereits in der großen Pause mit den Jungen des 9.Schuljahres auf dem roten Platz Fußball gespielt.
In der 4. Stunde haben wir uns noch einmal mit den Fluchtbedingungen nach Europa beschäftigt. Dabei haben wir Informationen/Filmclips des ZDF verwandt:
http://modul.tivi.de/logo-flucht- nach-europa/
Insgesamt fanden alle den Tag interessant. Eine Frage, die in der Klasse gestellt wurde, konnte allerdings nicht beantwortet werden:
Warum muss es Krieg geben, warum können die Menschen nicht friedlich zusammen leben???
                                                    Die DaZ-Klasse der Wascherde
Mittelpunktschule Angersbach, Schillerstr. 1, 36367 Wartenberg, Telefon: 06641-3180, Telefax: 06641-919732
Email: poststelle@mps-angersbach.wartenberg.schulverwaltung.hessen.de
Zurück zum Seiteninhalt