Klasse2000 - MPS Angersbach

MPS Angersbach
Aktuell: Exkursion 16.3.2018: "Wild im Wald - Wald und Wild", Ort: Hochbehälter Angersbach, 15.00Uhr
Direkt zum Seiteninhalt

Klasse2000

Besonderheiten > Auszeichnungen/Erfolge

Gesundheit und Prävention werden groß geschrieben

Lauterbacher Anzeiger vom 27.10.2010


Mittelpunktschule Angersbach wurde für ihr Engagement ausgezeichnet

(cl). Für besonderes Engagement wurde die Mittelpunktschule Angersbach ausgezeichnet. Denn sie setzt sich als Grundschule dafür ein, „Kinder stark zu machen“. Der Verein „Programm Klasse 2000“ honorierte den Einsatz der Schule in den Bereichen „Gesundheitsförderung“ sowie „Gewalt- und Suchtvorbeugung“.

Die Gesundheitsförderin des Vereins, Christel Mechler, überreichte Schulleiterin Brunhilde Bücking und Konrektor Chris Jonas Gohlke jetzt das Zertifikat.

Die Auszeichnung erhielt die Wartenberger Grundschule mit Förderstufe aus verschiedenen Gründen. Zum einen nimmt sie am Programm „Klasse2000“ zur Gesundheitsförderung in der Grundschule, Gewaltvorbeugung und Suchtvorbeugung teil. Zum anderen hat sie eigenständig weitere Schwerpunkte gesetzt, um Selbstwert und Selbstbild ihrer Schüler zu stärken.

„Das Zertifikat erhalten wir, weil über 75 Prozent unserer Kinder an dem Unterrichtsprojekt teilnehmen. Darüber hinaus haben wir weitere Schwerpunkte im Bereich ,Gesundheit‘ gesetzt - wie zum Beispiel das Trinken von Wasser im Unterricht erlaubt. Auch ist eine Streitschlichtung in der Schule seit Jahren etabliert - genau wie das Buslotsenprogramm. Alle diese Maßnahmen zielen darauf ab, Kinder gegen Rauchen, Alkohol und Gewalt stark zu machen“, erklärte der Konrektor der Schule.

Für das Unterrichtsprojekt erhielt die Mittelpunktschule umfangreiche Materialien vom Verein „Programm Klasse 2000“, wie Vorschläge für den Unterricht oder auch Schülerhefte. „Es geht darum, die Vorgänge im Körper zu verstehen, gesunde Verhaltensweisen zu lernen und den Körper wahrzunehmen“, formulierte der Konrektor die Ziele des Programms. Dazu gehören außerdem: die Bedeutung von gesunder Ernährung und Bewegung, das Entwickeln von persönlichen und sozialen Kompetenzen, der kritische Umgang mit Tabak, Alkohol und den Versprechen in der Werbung. „Darüber hinaus ist wichtig, dass das Umfeld gesundes Verhalten unterstützt. Deshalb gibt es von dem Verein eine Elternzeitschrift sowie einen Elternbrief“, wies Chris Jonas Gohlke hin.

Im Rahmen des Programms besucht außerdem Gesundheitsförderin Christel Mechler drei Mal pro Jahr die Schule. „Eine Studie hat gezeigt, dass Kinder, die bei dem Programm mitgemacht haben, wesentlich gefestigter gegenüber Süchten sind“, erklärte Mechler zu dem Projekt, das nur von Klasse eins bis vier an den Schulen läuft.

Beim Unterrichtsprojekt selbst lernen die Kinder auch durch visuelle und auditive Maßnahmen. „Ich hatte für jedes Kind ein Stethoskop dabei, damit sie sich selbst ausprobieren können und lernen wie zum Beispiel das Herz funktioniert“, sagte Christel Mechler

„Klasse 2000“ wird von Paten - das heißt durch Spenden - finanziert. Pro Jahr und Klasse betragen die Kosten für das Programm an Grundschulen 220 Euro. Als Paten setzen sich laut dem Verein Eltern, Firmen, Privatpersonen Krankenkassen, Stiftungen und unterschiedliche Institutionen ein. „Für unsere Schule hat sich unter anderem der Lions Club Lauterbach-Vogelsberg engagiert. Aber auch Eltern haben gespendet“, unterstrich Gohlke, der sich im Namen der Schulleitung explizit bei allen Sponsoren bedankte.

Am bundesweiten Programm des Vereins „Programm Klasse 2000“ nahmen im Schuljahr 2008/2009 mehr als 325 000 Kinder teil. Weitere Informationen zu dem Projekt gibt es unter www.klasse 2000.de
.

Zurück zum Seiteninhalt