Schafe - MPS Angersbach

MPS Angersbach
Aktuell: Exkursion 16.3.2018: "Wild im Wald - Wald und Wild", Ort: Hochbehälter Angersbach, 15.00Uhr
Direkt zum Seiteninhalt

Schafe

Berichte > Projekte

Fotos: Schäfer Gustav Henz bei seiner Arbeit

Unterrichtsprojekt Schaf
„Echt scha(r)f!“, das konnten die Schülerinnen und Schüler unserer beiden 2. Klassen am Ende des 3-wöchigen Unterrichtsprojektes zum Thema „Schaf“ feststellen. Während dieser Zeit konnten sie sich viel Grundlagenwissen und auch Methodenkompetenz aneignen, das über das Gleichaltriger weit hinausgeht: Wie sieht ein Schaf aus? Sind alle Schafe weiß? (Es gibt mehr Schafrassen, als gedacht.) Wie kommt ein Lamm zur Welt? Wie können Schafe Gras verdauen (und warum kämen wir damit überhaupt nicht zurecht)? Wie wird aus Wolle ein Pullover? Wo leben die Schafe im Winter? Welchen Nutzen hat der Mensch von Nutztieren ganz allgemein?
Schnell merkten die Kinder, dass das Schaf hierbei ein echter Allrounder ist, und es kaum eine andere Haustierart mit ihm aufnehmen kann (Von welchem Tier kann man wohl sonst noch Fleisch, Milch, Leder und Wolle nutzen?) Das Forschen zu textilen Fasern der eigenen Bekleidung  führte zum echten Nachdenken darüber, warum bei keinem von unseren Bekleidungsstücken Schurwollanteile zu finden waren, dass es neben natürlichen Faserstoffe auch viele künstliche Faserstoffe gibt und diese zum Teil aus Erdöl hergestellt werden - und selbst viele natürliche Faserstoffe, wie Baumwolle von ganz weit zu uns transportiert werden müssen. Dass der Verdienst aus dem Wollverkauf in Deutschland heute kaum dazu ausreicht, die Schafschur zu bezahlen und Wolle je nach Schafrasse (gerade auch bei vielen in Deutschland noch gehaltenen Schafrassen) zum Wegwerfprodukt geworden ist, fanden alle Schüler doof. Ein wertvolles Naturprodukt wird einfach verschwendet!
Die Kinder besuchten während dieser Einheit nicht nur den alten Schafstall in
Angersbach (unmittelbar in Schulnähe) und eine kleine Schafherde in Koppelhaltung an der Hainigstrift, sondern auch die Wollwerksatt in der Anthroposophischen Lebensgemeinschaft Schlitz-Sassen (siehe auch Bericht der Klasse 2b zum Tag der Vielfalt) und den Klingelhof von P. Heilbronn in Alsfeld-Altenburg (Schafshof und Käserei). Sie stellten ein Ostermobile aus selbst gefilzten und in Scheiben geschnittenen Wolleiern her und versuchten sich in der Käseherstellung. Der Besuch des Altschäfers Gustav Henz (Opa von Frau Geist) aus Maar in der Schulklasse und die Geschichten, die er als Wanderschäfer erlebt hatte, waren ein weiterer Höhepunkt in dieser Einheit. Vielen Dank an die Lebensgemeinschaft in Sassen, die wir besuchen durften (und ganz besonders an dich, liebe Nina), an Frau Heilbronn vom Klingelhof in Altenburg und unserem Schäfer Gustav. Vielen herzlichen Dank für die Schafskäse- und Schafssalamispenden, die „Wollspenden“ und natürlich vielen Dank an alle Eltern, die uns fahrtechnisch unterstützt haben. Es war ein tolles Projekt!

Zurück zum Seiteninhalt